Durchatmen

Es ist vollbracht, die Klausurphase ist vorbei. Und das eigentlich schon seit ein paar Tagen. Aber ich brauchte Ruhe. Die letzten Tage habe ich versucht, mich einfach wieder um mich zu kümmern. Sogar meine sozialen Kontakte habe ich fast auf null heruntergeschraubt. Nachdem ich so viel geleistet habe, habe ich das Gefühl, ich bin leer. Manchmal kann und will ich mir nicht eingestehen, wo die Grenze ist. Jetzt, wo es vorbei ist, würde ich sagen, dass drei Klausuren zu viel waren. Mein Körper setzt mir deutliche Signale, dass es gereicht hat. Aber ich weiß genau, wenn die nächste Klausurphase kommt und ich vor der Entscheidung stehe, drei Klausuren schreiben zu können, würde ich es wieder tun. Die alte Steffie ist nicht ganz verschwunden. Jetzt gerade aber hänge ich in der Luft und frage mich, ob ich das Studium so überhaupt noch schaffen kann. Das wird wieder vorbei gehen, aber es zehrt an einem.

Für die Semesterferien stehen noch mehr Prüfungen an, aber ich habe erstmal die Uni Uni sein lassen. Nächste Woche begebe ich mich an die neuen Aufgaben. Jetzt bin ich dran. Ich war spontan im Theater. Das war eine gute Entscheidung. Das Stück war zwar, naja, sagen wir gewöhnungsbedürftig, aber ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht. Außerdem tut das ein oder andere Gespräch mit Gleichgesinnten gut, wo ich doch die letzten Wochen fast ausschließlich über Klausuren gesprochen habe. Dann habe ich noch viel gekocht. Noch ist Kohlsaison und zwei Köpfe Rotkohl sind in meinem Gefrierschrank gelandet. Meine Nägel habe ich auch mal wieder bepinselt, heute auch endlich mal mit ein bisschen Design. Auf Stricken und Nähen habe ich keine Lust. Zu viel Kopfarbeit. Ich werde ein paar Tage ins Land ziehen lassen. Auf jeden Fall wird es wieder ein paar mehr Beiträge hier geben. Immerhin habe ich während der Klausurphase Fotos von Essen gemacht. Dazu wird es erstmal Rezepte für euch geben. Und von der Bucketlist werde ich euch auch mal wieder berichten. Es gibt noch so viel zu erzählen!

Allerliebste Grüße

Steffie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.