Jahreswechsel

Ich mag Jahreswechsel nicht. Ihr werdet mich vermutlich nie auf einer großen Silvesterparty antreffen. Ich kann aber leider nicht erklären, wieso ich Jahreswechsel nicht mag. Irgendwie löst dieses Ende in meinem Bauch ein komisches Gefühl aus. Es ist so beängstigend, dass die Zeit verfliegt und an jedem 31.12. einen Stempel setzt und sagt: „So, abgeschlossen. Das nächste Jahr bitte.“ Nicht, dass ich Angst vor dem Älterwerden hätte. Ganz im Gegenteil. Ich genieße die Vorzüge, die dadurch entstanden sind, dass ich älter geworden bin. Nichts desto trotz habe ich am Silvesterabend ein mulmiges Gefühl. Als ob all das, was im alten Jahr passiert ist, einen Deckel bekommt, der mit einem Datum versehen wird, und dadurch nie wieder zu ändern sein wird. Was natürlich völliger Unsinn ist. Egal, was geändert werden müsste, wenn man es wirklich will, kann man fast alles rückgängig oder wieder gut machen. Und manchmal ist es auch einfach gut, wenn Dinge abgeschlossen werden können. Hin und wieder muss man halt hinnehmen, dass ein Abschluss nicht unbedingt schlecht sein muss.

Natürlich entsteht mit dem Abschluss des alten Jahres auch die Chance auf Neues im neuen Jahr. Um das zu merken, brauche ich aber immer ein paar Wochen. Als ob ich mich gewöhnen müsste. Dass das Ganze völlig bescheuert ist, ist mir selber natürlich auch klar. Es ändert sich außer dem Datum überhaupt nichts. Ich werde morgen weiter machen wie bisher. Allgemein glaube ich, dass ich es mit meinen neuen Lebensphilosophien ganz gut getroffen habe. Ich bin angekommen in mir und meinem Leben und das gibt mir ein gutes Gefühl. Mein Lebensstil erlaubt mir, manchmal zu vergessen, dass ich krank bin. Manchmal vergesse ich sogar, dass ich diesen Lebensstil habe, weil ich krank bin. Interessanter Kreis.

Ich wünsche euch, dass ihr im neuen Jahr glücklich seid. Dass ihr von guten Menschen umgeben seid und, dass ihr Spaß habt, bei dem, was ihr tut. Nehmt euch aber nur das vor, was ihr auch wirklich erreichen könnt, damit ihr euch nicht unnötig unter Druck setzt. Seid einfach bei euch, dann klappt alles ganz von selbst. Für mich wird es vermutlich ein unglaublich spannendes und aufregendes Jahr werden. Und deswegen überwiegt zumindest dieses Silvester meine Vorfreude und das mulmige Gefühl schiebe ich weit von mir. Ich freue mich, dass ihr auch dann wieder all meine Geschichten lesen werdet.

Allerliebste Grüße

Steffie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.