Joghurtdressing

Die Arbeitszeiten des besten Ehemanns zwingen mich seit neustem dazu zweimal Mittag zu essen. Einmal gegen 12, wenn die Steffie Hunger kriegt, und einmal gegen fünf, wenn der beste Ehemann nach Hause kommt. Nicht, dass ich da nicht auch nochmal Hunger hätte. Aber eben deswegen habe ich angefangen mittags Salat zu futtern. Und normaler Salat ist ja langweilig und deshalb schmeiße ich gerne noch das ein oder andere drauf. Gerade eben war das Käse und Kochschinken. Aber was ist mir Schussel mal wieder passiert? Richtig, hab kein Joghurtdressing gekauft. Gehört aber auf den Salat mit Käse. Was also tun? Es regnet, da scheidet das Rad aus. Also selber machen das Dressing. Mach ich sonst nur bei „normalem“ Dressing. Aber fix im Internet nachgeschaut und siehe da, ist auch nix anderes. Also Internet wieder weg und selber gucken, wo der Geschmack hin will. Und weil das so gut geklappt hat, bitte sehr:

  • 200 gr Naturjoghurt (1,5% Fett)
  • 6 EL Olivenöl
  • der Saft einer halben Zitrone
  • ein EL Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwa fünf Stängel glatte Petersilie
  • 3 Blätter Basilikum

Petersilie und Basilikum waschen und ganz klein schneiden, Zitrone auspressen, alles zusammenschmeißen, umrühren, fertig. Schmeckt wegen der Kräuter etwas herb, man kann wahrscheinlich an Stelle von Petersilie und Basilikum auch Schnittlauch nehmen, wodurch es etwas weniger herb, dafür etwas würziger ist. Und was ist der unsagbare Vorteil gegenüber gekauftem Dressing? a) schmeckt besser, b) ist günstiger und c) schmeckt nicht nach künstlich. Macht man die doppelte Menge, reicht es, im Kühlschrank aufbewahrt, sogar für zwei oder dreimal.

Allerliebste Grüße

Steffie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.