Keine Angst vor Muscheln!

IMAG3244Passend zur Meerliebe, liebe ich auch Fisch. Natürlich kann man Fisch am besten am Meer essen, aaaber: wenn man hier richtig lecker Fisch essen will, sollte man ihn selbst zubereiten. Ich scheue auch vor wenig zurück. Manche mögen ja Fisch nicht gern. Für sie wird es besonders schlimm, wenn es dann um Garnelen, Krabben, Tintenfisch und eben Muscheln geht. Ich bin da anders. Und endlich, endlich habe ich eine Sache auch schon richtig gemacht, bevor ich krank war. Nämlich Fisch essen. Fisch soll für MS Kranke voll gut sein. Heißt, ich habe weiter gemacht wie bisher. Aber da ich mich schon lange nicht mehr einfach nur mit einem gebratenen Stück Fisch zufrieden gegeben habe, musste ich was Neues ausprobieren. Muscheln. Also habe ich mir frische Miesmuscheln gekauft, fix im Internet geschaut, was man so machen kann und dann losgelegt. Ich hatte schon lange überlegt, dass ich Muscheln mal selbst zubereiten will, hab mich aber nie getraut. Heute weiß ich, was ich versäumt habe. Also an all die, die sich auch nicht trauen, traut euch. Ich könnte sie mir ständig kochen.

  • ein Kilo Miesmuscheln
  • fünf Tomaten
  • zwei Zwiebeln
  • 150 ml Weißwein
  • eine Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Basilikum, ein Lorbeerblatt
  • Olivenöl

Und los geht’s. Die Miesmuscheln müssen gewaschen werden. Die Miesmuscheln, die geöffnet sind, müssen auf die Arbeitsplatte geklopft werden, gehen sie zu, dürfen sie bleiben, wenn nicht, müssen sie weg. Die Tomaten müssen in mundgerechte Stücke geschnitten werden, die Zwiebeln geschält und gewürfelt. Die Zitrone wird ausgepresst. Dann beginnt auch schon das Kochen. ihr gebt etwas Olivenöl in einen halbhohen aber großen erhitzten Topf, kurz warten und dann darin die Zwiebeln glasig anschwitzen. Die Tomaten dazu geben, kurz braten und dann mit dem Weißwein ablöschen. Ordentlich mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen. Das Lorbeerblatt hinzugeben, aber immer gut im Auge behalten. Dann lässt man das ganze kurz köcheln. Dann werden die Miesmuscheln hinzu gegeben und werden zehn Minuten in der Sauce gekocht. Am Ende den Saft der Zitrone in die Sauce geben und fertig. Nach Geschmack kann man auch Knoblauch am Anfang mit ins Olivenöl werfen. Dazu kann man sehr gut Pasta oder Brot essen. Und wie ihr seht, Miesmuscheln zubereiten dauert etwa eine halbe Stunde und noch dazu hat man ein tolles Essen.

Allerliebste Grüße

Steffie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.