Quinoasalat

IMAG3746Jetzt, wo ich wieder regelmäßig in die Uni gehe, brauche ich öfter ein schnelles Mittagessen, das ich im Idealfall auch unterwegs essen kann. Seit neustem habe ich Getreidesalate für mich entdeckt. Sie sind schnell zubereitet und machen satter, als ein normaler Salat. Besonders Quinoa begeistert mich. Als erstes habe ich es in einem Fertigsalat von Aldi gegessen. Danach habe ich ein bisschen recherchiert. Wegen seines neutralen, aber nicht fehlenden Geschmacks, kann man es fast grenzenlos kombinieren. Und ich habe mir folgendes ausgedacht:

  • 150 g Quinoa
  • eine Schlangengurke
  • drei Tomaten
  • ein Päckchen Fetakäse (geht auch mit Mozzarella)
  • Salz, Pfeffer
  • eventuell Salatdressing

Zuerst muss man das Quinoa (bekommt man zum Beispiel bei dm) nach Zubereitungsanleitung kochen und danach abkühlen lassen. Ich verteile es dafür auf einem flachen Teller und rühre ab und zu durch, dann geht das schneller. In der Zeit kann man aber auch gut die Gurke schälen, in Scheiben schneiden und diese dann vierteln. Die Tomaten müssen in Stücke geschnitten werden, der Feta auch. Wenn das Quinoa abgekühlt ist, können alle Zutaten vermengt werden. Dann wird noch ordentlich mit Salz und Pfeffer gewürzt. Mir reicht das dann schon. Wem das nicht reicht, der kann noch Salatdressing in beliebiger Geschmacksrichtung hinzugeben. Der Salat eignet sich im Sommer auch super als Hauptmahlzeit oder kann zum Grillen zubereitet werden.

Allerliebste Grüße

Steffie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.