Oh du wunderschönes Wien…

Ich habe immer Fernweh. Eigentlich jeden Tag. Die Welt ist so groß. Und so schön. Und ich liebe fliegen. Und das zusammen ergibt eigentlich immer Reiselust. Die Ziele sind selten von langer Hand geplant und es gibt selten Gründe, warum es gerade dieses oder jenes Ziel ist. Da ich immer Fernweh habe, ist es nicht verwunderlich, dass meine Bucketlist voller Reiseträume steckt. Aber weil eine stupide Auflistung der Ziele jeder kann, habe ich besondere Aktivitäten an den einzelnen Orten als Aufgabe. Ihr werdet sie alle noch kennenlernen und die erste verrate ich euch heute.

Sissi. Seit ich denken kann, sehe ich Romy Schneider an Weihnachten lieben, leben und leiden. Ja, auch als ich schon längst ausgezogen war und eigene Entscheidungen über der weihnachtliche Fernsehprogramm fällen konnte, lief Sissi. Gibt’s ja heute gar nicht mehr. Sissi an Weihnachten. Aber gut, zählt wohl zu den Dingen, die man bei Erzählungen einleitet mit: „Als ich noch Kind war, da…“ Gut, aber warum erzähle ich von Sissi? Weil meine Bucketlist-Aufgabe hieß:

Sissi’s zu Hause besuchen

Und damit war Wien gemeint. Und ich höre euch (, die Sissi kennen,) schreien, dass Sissi in Bayern zu Hause war und, dass sie nie in Wien daheim war und so weiter. Mir ist kein anderer kurzer bedeutungsgleicher Text eingefallen. So.

Ein Reiseangebot machte mir Wien in der Vorweihnachtszeit des letzten Jahres sehr schmackhaft. Außerdem brauchten der beste Ehemann und ich dringend Urlaub. Also haben wir zugeschlagen und sind vor dem heimatlichen Weihnachtsterminstress geflüchtet. Und das war eine hervorragende Idee. Das bitterkalte und am zweiten Tag dann auch wunderschön eingeschneite Wien hat vor allem mich maßlos glücklich gemacht. Natürlich waren die paar Tage dort viel zu wenig. Wie das bei Urlaub nun mal so ist. Aber die Eindrücke, die ich allein in dieser kurzen Zeit sammeln konnte, waren verdammt beeindruckend. So viele schöne Gebäude, so eine tolle Innenstadt, so viele Museen und allein die Staatsbibliothek hat mich stundenlang gefesselt. Mit offenem Mund bin ich zwei mal den Gang rauf und wieder runter gelaufen. Abwechselnd begeistert von den alten Büchern und den Deckenmalereien. Unser Besuch in der Albertina wird hier irgendwann noch mal einen eigenen Beitrag bekommen. Und natürlich waren wir auch bei Sissi daheim. Und davon gibt es auch für euch einen kleinen Eindruck.

IMAG1216Und ich würde euch dringend empfehlen, Wien auch mal einen Besuch abzustatten. Es ist wirklich wunderbar dort!

Allerliebste Grüße

Steffie