Überbackene Zucchini

So, es ist passiert. Das erste Mal seit Wochen oder sogar Monaten war ich mal wieder auf der Wage und mein unfassbar gutes Körpergefühl hat sich in meinem Gewicht wiedergespiegelt. Ich habe einfach mal acht Kilo abgenommen. Kein Wunder, dass ich mich fitter fühle. Scheinbar war das eine sehr gute Idee, die Sache mit der Ernährungsumstellung. Ich vermute, schon die Tatsache, dass ich fast gänzlich auf Zucker verzichte, hat ihren Beitrag geleistet. Abgesehen davon fällt mir diese ganze Low Carb Geschichte wirklich leicht. Es gibt eine Unmenge von Seiten, auf denen man Rezepte und Ideen finden kann, und wenn man sich endlich daran gewöhnt hat, das ein oder andere Produkt im Supermarkt einfach mal umzudrehen und in der Nährwerttabelle zu sehen, wie viel versteckter Zucker in vielen Dingen ist, lässt man das meiste einfach im Regal stehen. Die beste Möglichkeit ist, sich durch das Angebot von frischem Gemüse zu kochen. Und das mache ich. Und da Low Carb nicht nur Verzicht, sondern vor allem Schlemmen bedeutet, lasse ich euch teilhaben. Heute mit überbackener Zucchini. Das wirklich Tolle an Low Carb ist, dass man quasi alles mit Käse überbacken darf und man somit eine Vielzahl an Gemüseaufläufen machen kann. Aber nicht immer muss es ein Auflauf sein. Ich bin ein absoluter Fan von Zucchini und schon lange vor Low Carb gab es bei uns überbackene Zucchini zu essen. Für eine Mahlzeit für eine Person braucht man:

  • eine Zucchini
  • eine Tomate
  • etwas Olivenöl
  • Raspelkäse (Mozzarella oder Gouda)
  • Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, Thymian
  • nach Bedarf Knoblauch
  • etwas Parmesan

IMAG3479Die Zubereitung ist total einfach. Man heizt den Backofen auf 160° Umluft vor. Dann schneidet man die Tomate klein und wäscht und halbiert die Zucchini. Diese wird dann ausgehöhlt, dass fast nur noch die grüne Schale stehen bleibt und ihr legt die beiden Hälften in eine Auflaufform. Das Innere der Zucchini bewahrt ihr auf. Nun gebt ihr das Olivenöl in einen kleinen Topf und lasst es heiß werden. (Nach Bedarf kann an dieser Stelle noch zermatschter Knoblauch zugefügt werden.) Dort hinein kommen dann Tomaten und das Innere der Zucchini und ihr bratet beides ordentlich an. Das Ganze würzt ihr mit den Gewürzen, damit es ordentlich Geschmack annimmt. Wenn die Tomaten beginnen zusammen zu fallen, füllt ihr die Mischung in die leeren Zucchini und gebt etwas Raspelkäse darauf. Das Ganze kommt dann für gute 20 Minuten in den Backofen. Ziel ist, den Käse schön braun werden zu lassen. Wenn dem so ist, holt ihr die Zucchini heraus und bestreut sie mit etwas Parmesan. An dieser Stelle würde ich anfangen zu essen. Für die Nicht- Low Carber: man kann super gut Reis dazu essen und ihn in der Zeit kochen, in der die Zucchini im Ofen ist. Und so hat man in einer halben Stunde ein wirklich leckeres Essen.

Allerliebste Grüße

Steffie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.